REFERENZEN


Was andere über Anima Nova sagen

»Ich habe das Glück, zwei der besten Celli überhaupt spielen zu dürfen: Ein D. Montagnana von 1720 und das "Du Pré, Harrell" Stradivarius von 1673. Beide sind mit Anima Nova ausgerüstet. Anima Nova hat in beiden Instrumenten neue Klangdimensionen eröffnet. Ich kann sogar sagen, dass die neue Einstellung meine Technik verbessert und sich dadurch mein musikalisches Vorstellungsvermögen erweitert hat. Der Klang ist ausgeglichener geworden. Durch die optimale Spannung innerhalb des Instrumentenkörpers können die Instrumente besser "atmen", sie reagieren in jedem Register und bei jeder Dynamik hervorragend!«

István Várdai, Cellist und Lehrbeauftragter an der Kronberg Academy


»Ich danke Pal Molnar sehr für die Erfindung, Herstellung und den Einbau einer Carbon-Stimme in mein Cello. Seine Prophezeiung hinsichtlich eines erweiterten Klangspektrums und angenehmerer Ansprache hat sich erfüllt. Ich bin rundum überzeugt!«

Prof. Michael Sanderling

Professur für Violoncello an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main

Chefdirigent der Dresdner Philharmonie


»Der höhenverstellbare Carbon-Stimmstock ist eine großartige Hilfe für jeden Musiker, der auf eine neue und optimierte Art sein Instrument noch besser kennenlernen möchte. Mein Instrument wurde im Jahr 2001 gebaut. Alle Vorteile eines modernen Instruments wie die leichte und schnelle Reaktion bleiben erhalten. Dank Anima Nova kommt ein bis jetzt noch nie gehörter voller, edler, obertonreicher und kräftiger Klang hinzu. Endlich eine perfekte Lösung zu einem bezahlbaren Preis.«

Máté Szücs, 1. Solo-Bratscher der Berliner Philharmoniker


»Ich durfte Zeuge der Begeisterung sein, die der Einbau des Carbon-Stimmstocks bei mehreren Musikern eines der führenden deutschen Sinfonieorchestern auslöste. Mein persönliches Aha-Erlebnis hatte ich, als der Erfinder Anima Nova in mein Lieblings-instrument, das ich seit 50 Jahren spiele, einsetzte. In diesem Instrument erzeugt die Stimme eine völlig ungeahnte hoch-italienische Klangwelt. Ein Wechsel zwischen Solosaiten und Orchestersaiten ist nicht mehr notwendig, da der Carbon-Stimmstock die Orchesterstimmung mit Solosaiten ermöglicht. Tausend Dank, lieber Herr Molnar.«

Prof. Wolfgang Güttler, ehemaliger Bassist der Berliner Philharmoniker, Solo-Bassist des SWR-Sinfonieorchesters und derzeit Solo-Bassist der Dresdner Philharmoniker.


»Ich hatte das Glück bei der Entwicklung von Anfang an dabei zu sein: vom einfachen Carbonstab bis zur Vollendung des Hightech-Carbonstimmstocks. Meine Begeisterung für den Stimmstock ist stetig gewachsen. Ich bin sehr glücklich diesen in meinen zwei Celli nutzen zu können.«

Leopold Frint, Cellist aus Ettlingen


»Nach dem Siegeszug von Bögen ist nun auch der Stimmstock aus Carbon da. Die Spannung durch die Feineinstellung des Carbon-Stimmstocks im Instrument zu regulieren, ist eine großartige Entwicklung, die es ermöglicht, aus jedem Streichinstrument den optimalen Klang – sowohl im Sommer als auch im Winter – herauszuholen. Mein Instrument klingt jetzt wie nie zuvor.«

Wilhelm Kindich, ehemaliger Cellist der Badischen Staatskapelle Karlsruhe


»Vor fast 2 Jahren (Sommer 2014) haben wir begonnen, unsere Instrumente mit Anima Nova-Stimmstöcken umzurüsten. Mittlerweile haben wir diese in 5 Instrumenten einbauen lassen. Wir haben die Instrumente in ganz verschiedenen Konzertsälen mit unterschiedlichen akustischen Verhältnissen ausprobiert und sind immer wieder beeindruckt. Neben den modernen Instrumenten stellen wir auch bei Barockgeige und /-bratsche deutliche klangliche Verbesserungen fest. Lieber Herr Molnar, vielen Dank dafür!«

Maria Lomonosova-Ziegler - Violine, stellv. 1. Konzertmeisterin, Philharmonie Baden-Baden,

Kilian Ziegler - Viola, freischaffend und Instrumentallehrer, beide Mitglieder des "Lomonosov-Quartetts"


»Ich bin nach der Verwendung der Carbon-Stimmen völlig davon überzeugt, die klanglichen Eigenschaften eines Instruments bis auf ein Maximum ausloten zu können. Der Umgang und die Einstellungsmöglichkeiten sind völlig problemlos zu bewerkstelligen und sollten, wenn möglich, mit dem Instrumentenbesitzer zusammen vorgenommen werden, um dessen Klangvorstellungen zu erfüllen. Vielen Dank an Herrn Molnar für diese geniale Umsetzung einer verstellbaren Stimme. Mit kollegialen Grüßen«

Ernst W. Fuchs, Geigenbaumeister aus Ravensburg


»Durch die neue Carbonstimme von Herrn Molnar hat sich die Ansprache meines Instruments in allen Lagen verbessert. Besonders in der Tiefe hat der Klang an Volumen gewonnen. Durch die Kugelgelenke passt sich die Stimme automatisch perfekt an die Wölbung des Instrumentes an. Dass die Länge der Stimme unter Saitenspannung einstellbar ist, eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Klangeinstellung. Ebenfalls beeindruckt bin ich von der handwerklichen Präzision und der Liebe zum Detail. Herzlichen Dank für diese wunderbare Erfindung!«

Prof. Benedikt Hübner, 1. Solo-Kontrabassist der Dresdner Philharmonie und Professor an der Hochschule für Musik Dresden


»Die Carbon-Stimme bringt bei meinem Instrument eine spürbare klangliche Verbesserung sowie eine deutlich leichtere Ansprache. Besten Dank!«

Tobias Glöckler, stellv. Solo-Kontrabassist der Dresdner Philharmonie, Lehrbeauftragter Hochschule für Musik Dresden


»Herr Pal Molnar hat die von ihm entwickelte neue Carbonstimme in meiner alten (ca.1860) böhmische Geige eingesetzt. Diese sprach auf der D und G Seite etwas schwer an und klang ein wenig dumpf und bedeckt. Nach dem Einbau der Carbonstimme hat die Geige sich sofort im Klang geöffnet, klang frei, etwas lauter und die Ansprache war sofort besser. Auch nach 6 Monaten ist das Ergebnis unverändert positiv geblieben. Ich bin mit der Carbonstimme sehr zufrieden und kann bei Bedarf den Wechsel auf diese sehr empfehlen.«

Prof. D. Stulgyte-Richter
Stellvertretende Konzertmeisterin der Dresdner Philharmonie


»Danke vor allem für diese geniale Idee in handwerklich perfekter Umsetzung, und danke auch für die freundliche persönliche Betreuung durch Sie und Ihre Frau. Wer hätte gedacht, daß heutzutage noch solche Fortschritte in Streichinstrumentenbau und Klangoptimierung möglich sind!«

Olaf Kindel, Kontabassist der Dresdner Philharmonie


»Neulich durfte ich dabei sein, wie von Herrn Molnar in einigen Kontrabässen unseres Orchesters die neuen Carbonstimmen eingesetzt wurden. Ich hatte eine gewisse Skepsis wegen des Materials. Das Ergebnis war aber in allen Fällen so deutlich positiv, dass es keine Schwierigkeit war, Entscheidungen zu fällen.  Es gab einige Gemeinsamkeiten: nach dem Einbau der Stimme klang jeder Bass freier, die Tragfähigkeit des Tons vergrößerte sich. Die Möglichkeit, die Druckverhältnisse unter voller Saitenspannung zu verändern, bedeutet eine  große Verbesserung. Man kann die Veränderungen sofort hören. Mit dem Präzisionsgewinde kann man noch wesentliche Verbesserungen erzielen, z. B. Höhen oder Tiefen verändern. Ich ließ mir auch in meinen privaten Bass eine Carbonstimme einbauen, was wieder die gleichen positiven Folgen hatte. Ich gratuliere zu dieser großartigen Erfindung.«

Bringfried Seifert, Kontrabassist der Dresdner Philharmonie


»Alle Achtung! Da haben Sie etwas Feines gemacht.«

Kiril Nikolow, ehemaliger Cellist der Baden-Badener-Philharmonie und Geigenbauer


»Ich bin immer noch super zufrieden mit dem Stimmstock. Es handelt sich tatsächlich um eine Klangrevolution! Und dass es meinen Kontrabass auch besser spielbar gemacht hat, ist ein wunderbarer Bonus! Ich denke, dass ich in der Zukunft auch einen Stimstock für meine Gambe kaufen werde.«

Pär Engstrand, freischaffende Musiker und Lehrer aus Wernigerode


»Ich freue mich beim Cellospiel über die jetzt große Klangfülle des Instrumentes und den neuen weichen Ton meiner A-Saite. Das möchte ich Ihnen heute mehrere Wochen nach dem Einbau dankbar sagen. Mit freundlichen Grüßen.«

Helga Schleuning Cello-Lehrerin


»Seit 3 Monaten ist der Carbon-Stimmstock in meiner Geige eingebaut. Das Instrument spricht jetzt viel leichter an und hat einen deutlich volleren Klang. Ich bin sehr zufrieden.«

Klaus Ziegler, Kammerorchester Rastatt


»Schon lange habe ich auf eine Lösung gehofft, wie man verschiedene Klangeinstellungen ausprobieren kann, ohne gleich jedesmal einen neuen (Holz)Stimmstock schnitzen lassen zu müssen. Nun ist sie endlich da: von dem Klangergebnis sowie den leichten Einstellmög-lichkeiten des neuen Carbon-Stimmstockes war ich sofort überzeugt – er hat meine Geige seitdem nicht mehr verlassen!«

Harald Paul, Geiger im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg


»Es ist wunderbar mit den Stimmstöcken. Alles geht! Sie haben mich übe-süchtig gemacht!«

Martin Hahn, Bratschist der Badischen Philharmonie Pforzheim


»Ich bin super zufrieden mit meiner ›neuen‹ Bratsche, manche Schwierigkeiten sind weg! Die Ansprache ist einfacher geworden, der Klang freier, einfach wunderschön und es macht total Spaß zu üben. Nach anfänglicher Skepsis bin ich total begeistert. Ich habe von Herrn Hahn ein Konzert in der Schweiz erlebt. Er spielte auf der ›Ritter Bratsche‹. Es war gigantisch,  was Anima Nova kann. Das Klangerlebnis war außergewönlich, super!!! Man kann es kaum glauben, man muß es hören und erleben. Herzlichen Glückwunsch, Herr Molnar und vielen Dank.«

Elke Kettig, Schömberg


»Die Klangverbesserung meines bereits sehr gut klingenden 5-saitigen Basses (Björn Stoll) durch den Einbau des Anima Nova ist signifikant. Der Bass klingt nun deutlich lauter. Die Geschwindigkeit der Ansprache sowie das Artikulationsvermögen sind um ein vielfaches besser. Der Klang ist homogener und einheitlicher in allen Lagen. Selbst die H-Saite fügt sich sehr gut ein und klingt phänomenal. Ich empfehle den Anima Nova mit Nachdruck.«

Martin Schönewerk, Tübingen


»Anima Nova bringt zwei wesentliche Vorteile zum herkömmlichen Stimmstock: Einmal die Möglichkeit des unmittelbaren Regulierens in vertikaler Richtung, und damit zum Austarieren der optimalen Spannung zwischen Decke und Boden. Dabei sind minimale Veränderungen ausschlaggebend. Zum anderen sorgen Kugelgelenke, die sich den jeweiligen Gegebenheiten des Holzes anpassen, für volle Schwingungsübertragung. Das klangliche Resultat ist von frappierender Evidenz. Ich kann Herrn Molnar zu dieser Erfindung nur gratulieren und ihm herzlich dafür danken. Anima Nova ist die Lösung eines alten Streicherproblems.«

Frowald Eppinger, ehemaliger Bratschist des hr-sinfonieorchesters


»Ich möchte meine andauernde Freude über meine neuen Seelen in meinen beiden Celli ausdrücken. Durch den Stimmstock bekamen meine Celli so viel mehr Obertöne, sodass das Vibrato viel sparsamer eingesetzt werden kann, die Töne klarer zu orten sind und dadurch die Intonation entsprechend einfacher zu hören ist. Es macht einfach mehr Spaß, zu üben und zu spielen! Vorher versuchte ich, das Instrument zu beherrschen, jetzt kann ich mich viel mehr auf das musikalische Gestalten konzentrieren. Das ist ein fundamentaler Fortschritt für jeden Streicher!«

Stephan Rieckhoff, Genf


»Ich bin so dankbar, dass ich diesen Stimmstock bekommen habe. Meine Bratsche klingt wunderbar - auf allen Seiten ausgewogen. Und es spielt sich viel leichter. Die größte Veränderung ist der Obertonreichtum. Und der erzieht kolossal zum Sauberspielen; denn ich höre sofort, wenn ich nicht hundertprozentig sauber spiele. Ich habe anima-nova schon an viele Menschen weiter empfohlen.«

Susanne Schirmeyer, Gaggenau